EDI - Monitor

Kunde: INPOSIA Solutions GmbH
Branche: EDI (Electronical Data Interchange) Services / Business Analytics / Digitalisierung

Monitor-V2-Bildschirmfoto2017-07-06 um 15.35.23.png

Projekt

Entwicklung eines Online Monitoring-Systems für Konvertierungsprozesse innerhalb des elektronischen Geschäftsdatenaustausches zwischen Unternehmen (EDI).

Endkunden und Support-Mitarbeiter überwachen Geschäftsprozesse live und haben Zugriff auf die jeweilige Prozesshistorie und Transaktions-Belege. Das Monitoring-System verwaltet jährlich Millionen an Transaktionen in Echtzeit.

Mehrwert für Kunden

Steigerung der Kundenzufriedenheit durch Einsparung von Zeit- und Supportkosten

Endkunden können selbstständig den aktuellen Verarbeitungsstatus Ihrer Transaktionen - welche in der INPOSIA Cloud stattfinden - überwachen. Unklarheiten bei der Belegübermittlung können so schnell geklärt werden. 

Qualitätssteigerung

Mit Blick auf Usability, Zuverlässigkeit und Ausstattung wurden durch das Monitoring-System alle drei Merkmale gegenüber dem bisher verwendeten System deutlich verbessert.

Schaffung eines innovativen Alleinstellungsmerkmals

Mit dem Monitoring-System bietet unser Kunde ein State-Of-The-Art System an, welche ihn vom Wettbewerb deutlich abgrenzt. Wir begleiteten ihn von Anfang an dabei, innovative Funktionen in das System zu integrieren.

Neukundengewinnung

Zufriedenheit der bestehenden Kunden durch eine qualitativ hochwertige und kosteneffiziente Software ist mit die beste Referenz. Das Monitoring-System ist ein starkes Argument bei der Gewinnung von potentiellen Neukunden für unseren Auftraggeber.

Langfristige Bindung

Unser Auftraggeber legt viel Wert auf langfristige Geschäftsbeziehungen zu seinen Kunden. Das Monitoring-System ermöglicht den Zugriff auf Archivdaten, wodurch unser Auftraggeber ein weiteres starkes Feature an der Hand hat und Kunden langfristig überzeugt.

Auch wir legen viel Wert auf eine langfristige Kundenbeziehung und entwickeln und betreiben das System weiterhin.

Software an bestehende Geschäftsprozesse individuell anpassen

Wir entwickeln immer zusammen mit unseren Kunden. Der Kunde steht im Mittelpunkt. Dank hervorragender Kommunikation und ständiges Feedback vom Kunden ist das Monitoring-System genau an die Prozesse im Unternehmen angepasst. Das Resultat sind geringe Schulungskosten sowohl beim Endkunden als auch bei den Support-Mitarbeitern des Auftraggebers.

Wie wurde das System umgesetzt?

Die Web-Anwendung konsumiert über eine REST-API auf dem Web-Server Daten, die in der Single-Page Applikation verarbeitet werden.

Zum Zwecke der Lastisolation und Auftrennung der Verantwortlichkeiten (Separation of Concerns) wurden Themen wie Datenimport, Queueing und diverse wiederkehrende Aufgaben (cronjobs) auf der Middleware untergebracht.

Die Datenhaltung basiert auf dem "Teile und Herrsche" Prinzip.

  • Jeder Kunde besitzt eine eigene Datenbank und Bereich für die Daten
  • Für die Datenbanken und Daten stehen mehrere "stateless" Datenserver zur Verfügung
  • Wachsen die Daten eines Kunden so weit an, dass es zu Problemen mit der Performance kommt, können diese leicht über weitere Datenserver skaliert werden.
  • Die Auswahl der richtigen Datenbank nimmt die Applikation automatisch vor in Abhängigkeit zu welcher Firma der Benutzer gehört

Eingesetzte Technologien

Web-Frontend

  • AngularJs
  • RequireJs
  • Bower
  • SCSS

Server-Backend

  • REST - API
  • Symfony2
  • Doctrine

DevOps

  • Ansible
  • Git/Gitlab
  • PHPUnit
  • Jenkins
  • Graylog

Message Queing

  • Redis
  • JMS Queue
  • RabbitMQ

System

  • Ubuntu Server 14.04 LTS
  • Apache2
  • MySQL 5.5
  • APT
  • Aptly

Virtualisierung

  • Vagrant (Entwicklung)
  • VMWare ESXi 6.0 (Produktion)